360°- FILMTECHNIK
Die Rundumsicht
Die 360° Filmtechnik ist von den herkömmlichen Kameralösungen zu unterscheiden. Sie geniesst seit 2016 hohes Interesse besonders für den Einsatz in Kommunikation und Marketing. Noch handelt es sich oft um "Experimente", da sich die Kameratechnologie im Moment in einem extremen Wandel befindet. Prozesssichere Systeme werden im Jahre 2017 nun erwartet.

Mit den GoPro-Kameras wurde die erste kompakte Möglichkeit entwickelt, mit der man 360°- Aufnahmen mit einem neuen Workflow erstellen konnte. Nun sind im Frühjahr 2016 gleich mehrere Marken mit neueren und zum Teil benutzerfreundlicheren Modellen in den Markt gedrungen.

Noch im Jahre 2015 gab es nur vereinzelte Möglichkeiten und Aufnahmeverfahren, mit welchen man 360°-Videos aufzeichnen konnte. In einer ersten Phase handelte es sich lediglich um Panoramavideos, die mit dem Einsatz des GoPro-Rigs zu einem 360° x 180° Rundumpanorama weiterentwickelt werden konnten (Witzani, 2009). Im 2016 konnte nun jedermann ein Rig kaufen und einfache 360°-Videos im Handumdrehen ins Web stellen. Betrachten kann man diese mit dem entsprechenden Browser, dem passenden Handy oder einer VR-Brille.